News
Aktuelles rund um ODU.

Überzeugende Verbindungen

München,

ODU präsentiert neues ODU-MAC Portfolio und umfangreiches Lösungsangebot in Halle B2, Stand 143

München, 8. November 2016 – Erstmalig auf der electronica 2016 stellt der Spezialist für elektrische Verbindungstechnik ODU sein weiterentwickeltes ODU-MAC Portfolio inklusive der neuen Leistungsklasse, der ODU-MAC Blue-Line, vor. Mit der Neustrukturierung des ODU-MAC in drei Linien sorgt ODU für eine klare Positionierung und macht es Kunden noch einfacher, individuelle Lösungen nach dem Baukastenprinzip zu finden. Das modulare Multitalent ODU-MAC ist in all seinen Varianten und mit verschiedenen Metall- und Kunststoffgehäusen in nahezu unbegrenzter Vielfalt konfigurierbar. Das Ergebnis ist eine der modernsten modularen Schnittstellen auf dem Markt, extrem variabel, zuverlässig, langlebig und kompakt – zum manuellen Stecken oder automatischen Andocken.

Neuestes Mitglied der ODU-MAC Produktfamilie – die ODU-MAC Blue-Line

Das Highlight zur electronica 2016 ist die neue hybride Handstecklösung ODU-MAC Blue-Line. Die Produktneuheit aus dem Hause ODU ist einfach, effizient und flexibel. Sie kann auch auf kleinstem Bauraum schnell und effektiv konfiguriert werden und überzeugt durch ihre anwenderfreundliche Handhabung. Denn die Montage und Demontage der Module kann werkzeuglos erfolgen und ohne spezielle Fachkenntnisse durchgeführt werden. Die Crimp-Clip-Kontakte sind selbst im konfektionierten Zustand einfach zu demontieren. Zudem bietet ODU als erster Hersteller das Standardgehäuse aus Kunststoff mit der ODU Spindelverriegelung an. Eine Vielzahl an Gehäusevarianten aus Metall und Kunststoff sorgt für maximale Flexibilität auf Anwenderseite.

Die ODU-MAC Blue-Line definiert sich über die einfache Konfektionierung, die extrem hohe Packungsdichte mit 2,4 mm/Einheit sowie die hohe Modularität bei mindestens 10.000 Steckzyklen für viele Übertragungsmöglichkeiten – Signale, Power, Hochstrom, Koax, Druckluft, Daten und Lichtwellen. Für eine einfache Übertragung von Signalen, ohne Verkabelungsaufwand, bietet ODU in der neuen Leistungsklasse zudem die Möglichkeit der Kontaktierung über Leiterplattenanschluss-Module. Die ODU-MAC Blue-Line ist somit eine variantenreiche und wirtschaftliche Lösung für ein breites Anwendungsfeld.

Die ODU-MAC Silver-Line für automatisches Andocken zeichnet sich durch ihre besonders hohe Anzahl an Steckzyklen aus, die bei weit mehr als 100.000 liegt. Sie ist eine robuste und vibrationsbeständige Hybridschnittstelle, hauptsächlich für den industriellen Einsatz: mit 30 High-Speed-Modulen sowie koaxialen und optischen Übertragungsmöglichkeiten.

Die ODU-MAC White-Line für manuelles Stecken gibt es mit drei Verriegelungsvarianten. Sie überzeugt durch ihre robuste Bauweise, ihre ausgeprägte Kontaktsicherheit sowie die hohe Packungsdichte. Ihre Einsatzgebiete reichen von der Magnetresonanztomographie über Testequipment bis zum Interface Cable für die Bahntechnik.

ODU Rundsteckverbinder: zuverlässig und voller Möglichkeiten

Ob Metall oder Kunststoff, ob hochwertige Steckverbindungen aus dem Standardportfolio oder individuelle Sonderlösungen nach Maß: ODU Rundsteckverbinder sind zuverlässig, belastbar und einfach zu handhaben. Das Unternehmen präsentiert auf der electronica 2016 auch sein umfangreiches Rundsteckverbinder-Portfolio aus den Produktreihen ODU MINI-SNAP, ODU MEDI-SNAP, ODU MINI-MED und ODU AMC sowie nicht zuletzt deren Miniaturserie ODU AMC High-Density. Ein konsequenter nächster Schritt in Richtung Miniaturisierung und als Neuheit erstmals auf dieser Messe am ODU Stand zu sehen ist der ODU AMC High-Density 90-Grad-Winkelstecker. Durch diese Version kann extrem kurz gebaut und zugleich eine prozesssichere Verarbeitung des Kabels gewährleistet werden.

Alles aus einer Hand und immer in guten Händen: ODU, der Systemlieferant

ODU liefert für die vielfältigsten Anforderungen komplette Systemlösungen aus einer Hand – vom Steckverbinder bis zum Kabel inklusive Umspritzung. Zudem begleitet und berät das Unternehmen seine Kunden während des gesamten Prozesses von der Anforderungsanalyse, der Entwicklung, Simulation und Datenprüfung im eigenen Prüflabor, über den Prototypenbau und die Konfektionierung bis hin zur technischen Dokumentation. Der Vorteil ist, dass es für alle Bedürfnisse und Fragen der Kunden einen Ansprechpartner gibt, der immer auf dem neuesten Stand der technischen Möglichkeiten berät.

Aktuell erweitert ODU sein Angebot in der Kabelkonfektion um das Verfahren der Silikonumspritzung. Diese spricht dank der besonderen Formgebungsmöglichkeiten und Ästhetik sowie ihrer besonderen elektrischen wie thermischen Eigenschaften neue Zielgruppen und Märkte an. Das Unternehmen stellt auf der electronica 2016 neben zahlreichen Konfektionslösungen live den Prüfprozess für die Kabelkonfektion vor. Zum Einsatz kommt ein Prüfgerät, mit dem die Parameter der Konfektionierung nach dem aktuellsten Stand der Technik getestet werden. Vor Ort und in Echtzeit wird ein ODU-MAC mit High-Speed Modulen auf die geforderten Eigenschaften hin geprüft.

Wachstums-Markt Elektromobilität

Nicht nur im Automobilsektor und Individualverkehr, auch für Kommunal- und Nutzfahrzeuge, Schiff- und Luftfahrt wird das Thema Elektromobilität immer wichtiger und interessanter. Ob in Fahrzeugen verbaute Steckverbindungen oder spezielle Kontakte für die Anwendung in Ladesteckern, ob hohe Antriebsleistung oder Ultra-Schnellladen: ODU verfügt über die Umsetzungskompetenz und die Fertigungsmöglichkeiten für die heutigen und künftigen Anforderungen der Elektromobilität. Auf der electronica 2016 präsentiert das Unternehmen aktuelle und geplante Entwicklungen für diesen Wachstumsmarkt und zeigt das Engagement im speziell geschaffenen Themenbereich „Kontaktkompetenz für die Mobilität von morgen“. Namhafte Kunden aus der Automobilbranche haben seit langem ODU Technologie im Einsatz. Das Unternehmen setzt nicht nur hier, sondern in all seinen Bereichen auch weiterhin auf applikationsspezifische und maßgeschneiderte Entwicklungen – für perfekte Verbindungen weltweit. Weitere Informationen unter www.odu.de