News
Aktuelles rund um ODU.

ODU-MAC: unschlagbar einfach und flexibel

Mühldorf am Inn,

ODU schließt SPS IPC Drives 2016 erfolgreich ab

Nürnberg, 24. November 2016 – Auf der SPS IPC Drives 2016 hat der Spezialist für elektrische Verbindungstechnik sein weiterentwickeltes ODU-MAC Portfolio in­klusive einer neuen Leistungsklasse vorgestellt. „Das Geschäft mit der Automatisierung macht 10 Prozent unseres Umsatzes aus und wächst kontinuierlich“, sagt Thomas Irl, in der ODU-Geschäftsleitung verantwortlich für den Vertrieb in Europa. Er ist ausgesprochen zufrieden mit dem Verlauf der Messe. „Überall in der Welt wird automatisiert“, so Irl. „Wenn das Geschäft unserer Kunden gut läuft, merken wir das auch. Und mit unseren Produkten für die Automatisierung, vor allem mit der neuen Produktlinie ODU-MAC Blue-Line kommen wir bei unseren Kunden gut an. ODU ist gut aufgestellt und kann sich im wachsenden globalen Wettbewerb nach wie vor hervorragend behaupten.“

Mit der Neustrukturierung des modularen Multi­ta­lents ODU-MAC in drei Linien – ODU-MAC Silver-Line, ODU-MAC White-Line und ODU-MAC Blue-Line – sorgt ODU für eine klare Positionierung und macht es den Kun­den noch einfacher, indi­vi­duelle Lösungen nach dem Baukastenprinzip zu finden. Die Neu­heiten sind als konsequente Weiter­ent­wicklung des Produktportfolios mit Blick auf die Markt- und Kunden­anforderungen entstanden.

Neuestes Mitglied der ODU-MAC Produktfamilie – die ODU-MAC Blue-Line

Das aktuelle ODU Highlight ist die hybride Handstecklösung ODU-MAC Blue-Line. Die Pro­duktneuheit ist robust und flexibel. Ihre modulare Bauweise macht es möglich, bis zu 370 Kontakte in einem Rahmen zu vereinen. So ist sie im Maschinenbau sowie in der Mess- und Prüftechnik als Service- und Schnittstellensteckverbinder unschlagbar einfach einzusetzen, unter anderem im Schaltschrankbau. Die ODU-MAC Blue-Line kann zum Beispiel für Rack & Panel-Einschübe auf kleinstem Bau­raum schnell und ef­fektiv konfiguriert werden und über­zeugt durch ihre anwenderfreundliche Handha­bung. Denn die Montage und De­montage der Module kann werk­zeuglos erfolgen und auch ohne spezielle Fachkenntnisse durch­ge­führt werden. Ein fehler­haftes Einclipsen der Module ist nahezu ausgeschlossen, denn mechanische und op­tische Kodier­funk­tionen machen diese unverwechselbar. Da­rü­ber hinaus erleichtern Crimp-Clip-Kon­takte eine Um­kon­fi­guration selbst im kon­fek­tionierten Zu­stand. Besonders hervor­zu­heben ist das 20-polige Modul, das über einen integrierten Stift­schutz für Sig­nal­kon­takte verfügt.

ODU bietet als erster Hersteller das korrosionsbeständige Standard­gehäuse aus Kunst­stoff mit der ODU Spindel­verriegelung an. Eine Vielzahl an Ge­häusevarianten aus Metall und Kunst­stoff bis zur Schutzklasse IP 65 sorgt für maximale Flexibilität auf Anwen­derseite. Die ODU-MAC Blue-Line überzeugt durch eine extrem hohe Packungsdichte mit 2,4 mm/Einheit, min­destens 10.000 Steck­zyklen und die hohe Mo­du­larität für viele Übertragungs­möglich­keiten – Signale, Power, Hochstrom, Koax, Druck­luft, Daten und Lichtwellen. Eine einfache Über­tragung von Signalen, ohne Ver­kabelungsaufwand, kann in der neuen Leistungsklasse per Kontaktierung über Leiter­plattenanschluss-Module erfolgen. Die ODU-MAC Blue-Line ist so­mit eine varianten­reiche und wirt­schaft­liche Lösung für ein breites An­wendungsfeld.

ODU-MAC – zum automatischen Andocken oder manuellen Stecken

Die ODU-MAC Silver-Line für automatisches Andocken zeichnet sich durch ihre be­son­ders hohe Anzahl an Steckzyklen aus, die bei weit mehr als 100.000 liegt. Sie ist eine robuste und vibrationsbeständige Hybridschnittstelle, hauptsächlich für den in­dus­triellen Einsatz: mit 30 High-Speed-Modulen sowie koaxialen und optischen Über­tra­gungsmöglichkeiten. Das saubere und sichere Andocken wird über die sechs un­ter­schiedlichen Andockrahmen ga­ran­tiert. Neu im Portfolio sind die Rahmen­va­rianten M+ und P+, welche eine optionale PE-Über­tra­gung der Rahmen ermöglichen.

Die ODU-MAC White-Line für manuelles Stecken gibt es mit drei Verriege­lungs­va­rian­ten. Sie überzeugt durch ihre robuste Bauweise, ihre ausgeprägte Kontakt­sicherheit sowie die ho­he Packungsdichte. Ihre Einsatzgebiete reichen von der Hybrid­schnitt­stelle für Test­equipment bis zum Interface Cable für die Bahn­technik.

Immer in guten Händen: ODU, der Systemlieferant

Neben den hybriden Rechteck­steckverbindern hat das Technologie-Unternehmen wei­tere hochwertige Steckverbin­dungslösungen im Portfolio. Ob im Standard oder kunden- und applikationsspezifisch konzipiert, ob Rundsteckverbinder oder Einzel­kon­takte – ODU liefert pass­genaue Steck­verbindungen für eine Vielzahl an Bran­chen. Dazu gehört unter anderem der ODU MINI-SNAP, eine selbstsichernde Rund­steck­ver­bindung für viele Einsatzbereiche sowie der neue, extrem flache ODU AMC High-Density 90-Grad-Winkelstecker. Dabei liefert ODU für die viel­fältigsten An­forderungen komplette Sys­temlösungen aus einer Hand – vom Steckverbinder bis zum Kabel in­klusive Um­spritzung. Zudem begleitet und berät das Unternehmen seine Kunden während des ge­samten Prozesses von der Anforderungsanalyse, der Entwicklung, Simulation und Da­ten­prüfung im eigenen Prüflabor, über den Prototypen­bau und die Kon­fektionierung bis hin zur technischen Dokumentation. Der Vorteil ist, dass es für alle Be­dürfnisse und Fra­gen der Kunden einen Ansprechpartner gibt, der immer auf dem neuesten Stand der tech­nischen Möglichkeiten berät. Weitere Informationen unter www.odu.de