News
Aktuelles rund um ODU.

Bernhard Säckl übernimmt Produktmanagement für ODU-MAC®

Mühldorf am Inn,

Das hochmoderne Steckverbindungssystem ist für

verschiedenste Anwendungsbereiche individuell konfigurierbar

 

Mühldorf, November 2013 – Für das modulare Steckverbindungssystem ODU-MAC übernahm Bernhard Säckl zum 01. November 2013 das Produktmanagement. Der 38-jährige Betriebswirt ist seit sieben Jahren Projektleiter Portfoliomanagement und freute sich auf seine neue, anspruchsvolle Aufgabe: „Das System ODU-MAC ist schon sehr gut entwickelt. Als Produktmanager ist es eine besondere Verantwortung, ein solches Juwel übertragen zu bekommen. Gleichzeitig ist es eine reizvolle Heraus­forderung, das Produkt noch besser und bekannter zu machen.“

So einfach wie LEGO®

Der ODU-MAC gehört zu den anwenderfreundlichsten Produkten auf dem Markt – ob Medizin-, Mess- und Prüftechnik, Militär- und Sicherheitstechnik, Energie- und Auto­mobiltechnik oder Industrieelektronik. „In diesen Bereichen müssen Steckverbin­dungssysteme die unterschiedlichsten Anforderungen erfüllen. Bei den Recherchen auf dem Markt stoßen die Entwickler dieser Anwendungen auf eine unglaubliche Vielfalt von Lösungen. Sie müssen sich durch Kataloge wälzen, mit vielen verschie­denen Herstellern in Kontakt treten, Spezifikationen abgleichen und die Schnittstellen sauber im eigenen System integrieren“, erläutert Bernhard Säckl. „Unser ODU-MAC verkürzt diesen Prozess erheblich, er funktioniert so einfach und genial wie LEGO®.“ Durch die flexible Modulbauweise können sich Kunden wie aus einem Baukasten bedienen und Elemente für Signale, Hochstrom, Hochspannung, BUS-Übertragun­gen, Lichtwellenverbindungen, koaxiale und triaxiale Module, Pneumatik- und Hydrau­likanschlüsse frei wählen und kombinieren. „Somit wird aus dem drohenden Kabel­salat mit vielen Steckern eine effektive und ansprechende Verbindung, die an Funk­tionalität nicht zu überbieten ist.“ Den ODU-MAC gibt es in zwei Grundformen: im Alurahmen als Andockvariante oder als Gehäuselösung für die manuelle Bedienung. Die Andockvariante wird in erster Linie bei automatischen Prüfstraßen und -ständen eingesetzt, aber auch in auswechselbaren Anwendermodulen, wie zum Beispiel in Schaltschrankeinschüben. Die Gehäuselösung kommt an allen Schnittstellen zum Einsatz, bei denen ein oder mehrere Kabel mit dem Gerät verbunden werden.

Kompakt und sicher

Die meisten der Module im ODU-MAC-Baukasten basieren auf der bewährten Draht­federtechnologie ODU SPRINGTAC. Diese erlaubt höchste Kontaktsicherheit auch beim Einsatz unter erhöhter Vibration, zum Beispiel an Motorenprüfständen. Darüber hinaus ermöglicht die Technologie hohe Steckzyklen: Bis zu 100.000 Zyklen bei sta­bilen Übergangswiderständen garantiert das System, etwa im Einsatz an Prüfstraßen. „Aus Kundenberichten geht sogar hervor, dass der ODU-MAC im Alu-Andockrahmen teilweise schon seit über einer Million Steckzyklen im Einsatz ist und keine Aus­fallerscheinungen zeigt“, erzählt Bernhard Säckl. Durch den sehr kompakten Gesamtaufbau und die äußerst platzsparende und simple Kontaktbefestigung im ODU Clip-Prinzip wird die höchste Poldichte auf kleinstem Raum erreicht, die auf dem Markt für modulare Steckverbinder zu finden ist. Auf einer Kontaktfläche von 30 × 152 mm können bei Verwendung des kleinsten Moduls 600 Signalkontakte untergebracht werden. Auch alle weiteren Mo­dule sind speziell auf platzsparendes Design ausgelegt.

Höchster Entwicklungsstandard

Natürlich entwickeln die Spezialisten des unabhängigen, mittelständischen Unterneh­mens die Produktserie ODU-MAC ständig weiter. „Neue Anforderungen, die zum Bei­spiel aus dem ständigen Fortschritt im Bereich Datentechnik resultieren, setzen wir laufend in neue Module um. Dies ist notwendig und selbstverständlich, um Verbin­dungstechnik für höchste Ansprüche an Zuverlässigkeit und Qualität auch unter schwierigen Rahmenbedingungen zu gewährleisten. Damit ODU-MAC das beste mo­dulare Steckverbindungssystem auf dem internationalen Markt bleibt.“ Weitere Infor­mationen über ODU sowie den Web-Konfigurator für einen individuellen ODU-MAC Steckverbinder gibt es im Internet unter www.odu.de.